Bericht Seggerling-Pokal auf dem Kellersee

Eingetragen bei: Neues | 0

Seggerling-Pokal, Malente-Gremsmühlen, 02./03. Juni 2018

Die Seglervereinigung Malente-Gremsmühlen (SVMG) war wieder einmal ein perfekter Gastgeber für die Ranglistenregatta auf dem Kellersee. Nachdem schon die vorherigen Wochen absolutes Sommerwetter mit Temperaturen um 30° Celsius geherrscht hatte, war auch an diesem Wochenende kurze Hose zum Segeln und an Land angesagt. Selbst die Wassertemperaturen des Kellersees luden einige zum Baden ein. Am Freitag trudelten die ersten Segler ein und der Abend konnte beim Griechen draußen bei Fachgesprächen und Ouzo- und Metaxa-Doping genossen werden.

Am Sonnabend hieß es erst einmal „Startverschiebung“, weil der Kellersee sich ohne Wind spiegelglatt zeigte. Aber Wettfahrtleiter Günter Heppes sagte vorher, dass ab Mittag mit Wind zu rechnen sei. Er sollte Recht behalten und mit leichter Verzögerung ging es auf den See. Bei leichtem Ostwind wurde die 1. Wettfahrt gestartet. Nach 2/3 der Strecke musste diese Wettfahrt aber abgebrochen werden, da der Wind völlig einschlief. Nach kurzer Pause und kompletter Winddrehung zeigten sich dann für die restlichen Wettfahrten ideale Bedingungen: Sonnenschein und konstante 3-4 Beaufort aus West.

Mit 15 Startern konnten noch 3 Wettfahrten durchgeführt werden, wobei besonders Leichtgewicht Nele und Neu-Seggerling-Segler Robin von der SVMG, der sich kurz entschlossen mit Hannes Boot auf die Strecke gemacht hatte, ein Lob ausgesprochen werden musste. Die durchaus anspruchsvollen Bedingungen zeigten sich auch in 2 Kenterungen (Andreas und Leon), die aber glimpflich ausgingen. Weniger Glück hatte Susanne, der durch eine Fehleinschätzung eines Konkurrenten ein Stück Holz am Heck fehlte. Gott sei Dank blieb alles funktionstüchtig, sodass auch sie die Wettfahrten beenden konnte.

Nach dem Einlaufbier gab es vom Catering ein hervorragendes warmes Essen und der Abend konnte auf der Terasse des Seglerheims ausklingen.

Die Segelbedingungen am Sonntag waren bei leichter Bewölkung und etwas geringeren Temperaturen bei 3 Windstärken aus West auch noch gut. Es wurden noch 2 Wettfahrten gesegelt, wobei in der 2 Wettfahrt durch etliche Dreher das Feld noch einmal kräftig durcheinandergewürfelt wurde.

Am Ende waren Guido und Peter vorne und ich konnte mit meinem 3. Platz, der zum Schreiben dieses Berichtes verpflichtete, sehr zufrieden sein.

Die Ergebnisse

Vielen Dank noch einmal an das Team der SVMG für die gute Organisation !

Dirk GER 349